Logo des Niedersächsischen Landesjustizportals (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Neuigkeiten

Unter Neuigkeiten veröffentlichen wir regelmäßig die kommenden Termine unserer mündlichen Prüfungen. Ferner finden Sie hier die Terminpläne Ihres Prüfungsjahrgangs. Diese ermöglichen Ihnen eine Übersicht und helfen Ihnen, Ihre Prüfung zu planen. Außerdem präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle unsere neuen Beiträge und Überarbeitungen.


TERMINE

Terminplan 2021

für die Pflichtfachprüfung (NJAG/NJAVO 2003 - mit Vortrag und NJAG/NJAVO 2009 ohne Vortrag)

Terminplan 2020

für die Pflichtfachprüfung (NJAG/NJAVO 2003 - mit Vortrag und NJAG/NJAVO 2009 ohne Vortrag)

NEUE BEITRÄGE UND ÜBERARBEITUNGEN

Keine Akteneinsicht und Publikumsverkehr um die Weihnachtsfeiertage

In der Zeit vom 21. Dezember 2020 bis einschließlich 01. Januar 2021 ist das LJPA für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine Akteneinsicht im LJPA ist in dieser Zeit nicht möglich.

Bitte stellen Sie sich darauf ein, in dem vorgenannten Zeitraum sämtliche Anliegen gegenüber dem LJPA schriftlich vorzubringen.

Keine Zulassung von Zuschauern zu den mündlichen Prüfungen!

Es werden ab sofort und bis auf Weiteres keine Zuschauer zu den mündlichen Prüfungen in der ersten Prüfung und in der zweiten juristischen Staatsprüfung zugelassen.

Verlängerung Studienzeit nach dem DRiG (Deutsches Richtergesetz)

Der Bundestag hat am Donnerstag, 17. Oktober 2019, den Entwurf des Bundesrates zur Änderung des Deutschen Richtergesetzes (Studien- und Prüfungszeit im Studiengang „Rechtswissenschaft mit Abschluss erste Prüfung“) (BT-Drs. 19/8581) einstimmig in der vom Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz geänderten Fassung (BT-Drs. 19/13617) angenommen. Damit wird die Studien- und Prüfungszeit für den Studiengang in § 5d Abs. 2 Satz 1 DRiG auf fünf Jahre erhöht.

Demgegenüber sieht § 1 Abs. 1 NJAG vor, dass das rechtswissenschaftliche Studium einschließlich der ersten Prüfung in der Regel viereinhalb Jahre (Regelstudienzeit) umfasst. Ob und gegebenenfalls wann eine Anpassung des NJAG an die Regelungen im DRiG erfolgen wird, kann derzeit nicht gesagt werden.

Für das Prüfungsverfahren in Niedersachsen gelten jedoch weiterhin die landesrechtlichen Regelungen, insbesondere des NJAG und der NJAVO, auch soweit es um die Frage der Möglichkeit eines Freiversuches (§ 18 NJAG) geht.

Hinsichtlich der Bezugsdauer von Leistungen nach dem BAFöG kann das LJPA keine Auskünfte erteilen. Insofern wenden Sie sich bitte an die zuständigen Stellen.

Welchen Stand müssen die zugelassen Gesetzessammlungen (Schönfelder usw.) haben? Was muss einsortiert werden?

Maßgebende Ergänzungslieferungen für die Klausuren im Januar 2021 (Stand: 30.10.2020):

  • Schönfelder, Deutsche Gesetze, 180. EL
  • Schönfelder, Deutsche Gesetze, Ergänzungsband, 65. EL
  • Sartorius, Verfassungs- und Verwaltungsgesetze, 127. EL
  • März, Niedersächsische Gesetze, 115. EL

Gebundene Bücher

Sie nutzen Ihre gebundenen Bücher in der am 30.10.2020 im Buchhandel erhältlichen Auflage. Sie verwenden sie richtigerweise mit den ursprünglich vom Verlag herausgegebenen Inhalten. Fügen Sie Ihren Büchern deshalb weder Ausdrucke, Einlegeblätter, noch etwas Vergleichbares hinzu.

Wir stellen Ihnen ansonsten mit der Klausur weitere Hilfsmittel als Anlage zur Verfügung.

Ich habe meine Schwerpunktbereichsprüfung bestanden, was jetzt?

Wir haben diesen Beitrag überarbeitet, die Ergänzung lesen Sie hier. Unseren vollständigen Beitrag finden Sie im Thema Zeugnis:

a) Wie soll ich Ihnen mein Schwerpunktbereichsprüfungszeugnis schicken?

Schicken Sie uns eine beglaubigte Kopie Ihres Schwerpunktbereichsprüfungszeugnisses am besten mit einem kurzen Brief zu. Teilen Sie uns etwaige Änderungen Ihrer Adresse oder anderer Kontaktdaten bitte an besonders hervorgehobener Stelle in Ihrem Brief mit.

Ich möchte die (Wiederholungsprüfung zur) Notenverbesserung antreten.

a) Wann kann mich dazu anmelden

Zum Wiederholungsverfahren zur Notenverbesserung können Sie sich während des Jahres nach Ihrer mündlichen Prüfung anmelden. Im Gesetz steht dazu „nach erstmals unternommenem und bestandenem Examen“. Diese Möglichkeit ist somit beschränkt auf Kandidaten, die im Freiversuch oder im Regelversuch bestanden haben. Hierfür gelten die im aktuellen Terminplan ausgewiesenen Meldezeiträume.

Sie können sich demnach ein Jahr lang bis spätestens zum Tag Ihrer mündlichen Prüfung im darauf folgenden Jahr anmelden. Sie müssen Ihre Klausuren nicht innerhalb dieses Jahres schreiben.

b) Wie kann ich mich anmelden

Die Meldeformulare für die Meldung zur Notenverbesserung können Sie sich auf unserer Internetseite herunterladen. Ihnen entstehen für ein Notenverbesserungsverfahren im Rahmen der Pflichtfachprüfung Kosten in Höhe von 160 €. Nach bestandenem Freiversuch entstehen Ihnen keine Kosten. Bitte beachten Sie unseren Zahlungshinweis.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln