Logo des Niedersächsischen Landesjustizportals (zur Startseite) Niedersachen klar Logo

Aktuelles in Folge der COVID-19 Maßnahmen

Für beide Examen gilt:

Für allgemeine Informationen (z. B. zum Stand der Gesetzestexte) beachten Sie bitte die allgemeinen Hinweise auf den Internetseiten des LJPA.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt Allgemeine Hinweise zu Hygienemaßnahmen bei der Durchführung der schriftlichen Prüfungen in der vom LJPA durchzuführenden ersten Prüfung und zweiten Staatsprüfung.

Für die Durchführung der Prüfungen gelten die folgenden Hygienekonzepte:

Zuhören bei einer mündlichen Prüfung

Referendarinnen und Referendare sowie Studentinnen und Studenten, deren mündliche Prüfung im Durchgang September 2022 stattfindet, können nach vorheriger Anmeldung als Zuschauer zur mündlichen Prüfung an den Prüfungsterminen der laufenden Kampagne (Mai/Juni 2022) zugelassen werden.

Die Anzahl der Zuschauer wird auf 4 Zuschauer je Prüfungssaal beschränkt. Für die Zuschauer besteht zudem die Verpflichtung zum Tragen einer FFP-2-Maske während des Aufenthaltes im Prüfungsgebäude.

Eine Teilnahme an mehr als einer Prüfung ist nicht möglich.

Pflichtfachprüfung:

Celle:

Eine Teilnahme an Prüfungen in Celle ist nur unter vorheriger Anmeldung auf der Geschäftsstelle (Tel.: 05141- 5939-107/108) jeweils montags vor der Prüfung, bei der Sie zuhören möchten, möglich.

In Celle sind mündliche Prüfungen für folgende Termine geplant:

31.05.2022 (vormittags und nachmittags)

01.06.2022 (vormittags und nachmittags)

08.06.2022 (vormittags und nachmittags)

09.06.2022 (vormittags und nachmittags)

10.06.2022 (vormittags)

15.06.2022 (vormittags und nachmittags)

22.06.2022 (vormittags)

Göttingen:

Für mündliche Prüfungen in Göttingen besorgen Sie sich jeweils montags vor der Prüfung, bei der Sie zuhören möchten, eine Einlasskarte beim Landgericht Göttingen.

In Göttingen sind mündliche Prüfungen, an denen Sie teilnehmen können, für folgende Termine geplant:

30.05.2022 (vormittags)

31.05.2022 (vormittags)

09.06.2022 (vormittags)

13.06.2022 (vormittags)

14.06.2022 (vormittags)

15.06.2022 (vormittags)

16.06.2022 (vormittags)

21.06.2022 (vormittags)

23.06.2022 (vormittags)

Osnabrück:

Für mündliche Prüfungen in Osnabrück besorgen Sie sich jeweils dienstags vor der Prüfung, bei der Sie zuhören möchten, eine Einlasskarte beim Landgericht Osnabrück.

In Osnabrück sind mündliche Prüfungen für folgende Termine geplant:

30.05.2022 (vormittags)

13.06.2022 (vormittags und nachmittags)

14.06.2022 (vormittags und nachmittags)

23.06.2022 (vormittags)

30.06.2022 (vormittags)

Zweite Staatsprüfung:

Eine Teilnahme an Prüfungen in Celle ist nur unter vorheriger Anmeldung auf der Geschäftsstelle (Tel.: 05141- 5939-211) möglich.

Die mündlichen Prüfungen beginnen am 24.05.2022 und enden Ende Juni 2022.

Für die mündlichen Prüfungen ist zu beachten:

Im Gebäude des LJPA müssen alle Prüflinge, Prüferinnen und Prüfer eine medizinische Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 tragen. Hiervon ausgenommen sind die Zeiten der Prüfungsgespräche, des Vorstellungsgesprächs und die einstündige Vorbereitung auf den Vortrag.

Es wird sichergestellt werden, dass sowohl in den Prüfungsräumen als auch in den Pausenräumen ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen allen Personen eingehalten wird. Darüber hinaus wird für die notwendige Desinfektion in den Räumlichkeiten Sorge getragen. Desinfektionsmittel für Hände wird zur Verfügung stehen.

Im Übrigen gelten die allgemeinen Hinweise zu den erforderlichen Hygienemaßnahmen. Die Prüflinge werden aufgefordert, im eigenen Interesse und zum Schutz der Bediensteten des LJPA die allgemeinen Regeln des Infektionsschutzes einzuhalten. Das gilt sowohl im Gebäude des LJPA als auch im Bereich der Türeingänge.

Begleitpersonen werden nicht in das Gebäude des LJPA eingelassen. Soweit sich Begleitpersonen außerhalb des Gebäudes des LJPA aufhalten, wird auf die Einhaltung insbesondere der Mindestabstandsregelungen hingewiesen. Menschenansammlungen auf dem Gelände des LJPA werden ggf. aufgelöst.

Akteneinsicht

Bitte beachten Sie: Alle Besucher müssen während des gesamten Aufenthaltes im Gebäude eine medizinische Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 tragen.

Die Akteneinsicht in den Räumlichkeiten ist ohne vorherige Anmeldung während der Öffnungszeiten von montags bis freitags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr möglich.

Bitte planen Sie für die Zeit der Akteneinsicht vor Ort ausreichend Zeit ein, weil die Zahl der Einsichtsplätze derzeit auf 2 Personen begrenzt ist und sich vorhergehende Akteneinsichten verzögern können.

Ob bei dem von Ihnen gewünschten Gericht Akteneinsicht möglich ist, klären Sie bitte mit dem jeweiligen Gericht. Informationen hierzu können vom LJPA nicht erteilt werden. Bitte beantragen Sie erst danach per Email beim LJPA die Übersendung der Akte an das Gericht. Die E-Mail-Adresse lautet: Landesjustizpruefungsamt@mj.niedersachsen.de. Ein vorheriger Anruf ist nicht erforderlich.

Staatliche Pflichtfachprüfung und erste Prüfung

Freiversuch

Das Sommersemester 2020, das Wintersemester 2020/2021 sowie das Sommersemester 2021 bleiben bei der Berechnung der Studienzeit für die Zulassung nach § 4 Abs. 2 NJAG und für den Freiversuch (§ 18 NJAG) unberücksichtigt. Eine entsprechende Regelung ist in § 17 Nr. 5 der Verordnung zum Niedersächsischen Gesetz zur Ausbildung der Juristinnen und Juristen (NJAVO) aufgenommen worden.

Praktika

Bedingt durch die Einschränkungen, die mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Covid-19-Pandemie verbunden sind, gilt für die Durchführung der praktischen Studienzeiten bis Ende des Sommersemesters 2022 Folgendes:

Praktische Studienzeiten werden auch dann anerkannt, wenn sie nicht in Präsenz, sondern digital/online abgeleistet werden, soweit durch die Organisation des Praktikumsverlaufs insbesondere gewährleistet ist, dass den Studierenden ein Einblick in den Ablauf der Verfahren vor dem Amtsgericht und in die richterliche Arbeitsweise beziehungsweise die Aufgabenstellung und Arbeitsweise einer Verwaltungsbehörde, eines Rechtsanwaltsbüros oder einer Rechtsabteilung verschafft wird. Auf das Merkblatt für die Durchführung der praktischen Studienzeiten in der Juristenausbildung (Praktikum) wird hingewiesen.

Ein 4-wöchiges Einzelpraktikum an einem Landgericht wird anerkannt. Ebenso werden 4-wöchige Praktika bei Land- und Amtsgerichten anerkannt, auch wenn sie nicht den Zivil- und den Strafrechtsbereich abdecken.

Verwaltungspraktikum

Das Landesjustizprüfungsamt ist über die drei kommunalen Spitzenverbände an alle niedersächsischen Gebietskörperschaften herangetreten und hat um Unterstützung bei der Durchführung der praktischen Studienzeiten, also der Praktika in der Verwaltung, für die Studierenden der Rechtswissenschaften in Zeiten der Covid-19-Pandemie geworben. Hier hat das LJPA insbesondere auf Ausbildungsformate verwiesen, durch die persönliche Kontakte vermieden und die vom LJPA bei der Zulassung zur Pflichtfachprüfung akzeptiert werden, wie etwa eine weitgehende oder vollständige Durchführung der Praktika in digitaler Form.

Angesichts erster Reaktionen und der Möglichkeit, durch ein Verwaltungspraktikum auf Seiten der Studierenden das Interesse für eine berufliche Tätigkeit in den niedersächsischen Gebietskörperschaften zu wecken, erscheinen die Bemühungen des LJPA aussichtsreich. Dieses Vorgehen begründet kein subjektives Recht auf einen Praktikumsplatz, soll aber Studierenden, die sich proaktiv bemühen, die Suche nach einem Praktikumsplatz erleichtern.

Im Übrigen sind vom Begriff der „Verwaltungsbehörde“ i.S.v. § 4 Abs. 1 Nr. 2 b) NJAG auch etwa die Bundes- und Landesverwaltungen und Selbstverwaltungskammern wie die IHK erfasst.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln